Pflegehinweise Verdeckbezug

Zuerst das Wichtigste:

Fahren Sie mit Ihrem neuen Verdeckbezug so oft Sie wollen durch die Waschanlage aber bitte ohne Wachskonservierung   

 

Gerade im Internet gibt es viele gegensätzige Meinungen.

Ich selber, Textilingenieur mit 30 Jahre Verdeckerfahrung bei Karmann (Automobilhersteller mit Gesamtfahrzeugkompetenz bis 2009), kann nur sagen, dass unsere Verdecke keine besondere Pflege brauchen.

Der Verdeckbezug ist bei uns dreiladig aufgebaut (siehe Materialhinweise) und die mittlere Schicht ist aus Kautschuk (Butyl oder Chloropren-Kautschuk = CR-Gummierung) und damit, wie ein Taucheranzug (Neoprene), absolut Wasserdicht. Auch wenn die äußere Schicht Naß wird, so kann kein Wasser durch den Stoff ins innere Eindringen. 

Bei jeder Neuentwicklung haben wir bei Karmann immer nach Lastenheft (Qualitätsvorgaben der Konzerne wie z.B. VW, BMW, Mercedes Benz, Ford, Renault, Opel  etc.) gearbeitet. In diesem Heft ist ganz genau beschrieben welche Anforderungen die jeweilige Komponente erfüllen muß.

Für das Verdeck gibt es z.B. selbstverständlich nur auszugsweise, weil wir hier natürlich auch unsere Mitbewerber schlauer machen

 

 

 

Nachdem Sie jetzt einige Hintergrundinfos bekommen haben möchten wir Ihnen noch einige Praxsisinfos geben:

Sie haben gelesen, dass Sie durch die Waschstraße fahren können aber auch hier gibt es unterschiedliche. Bevorzugen Sie es die neueren Anlagen, die mit Lappen und nicht mehr mit Bürsten ausgerüstet sind, zu befahren. Ihr Lack wird es Ihnen danken. 

Legen Sie Ihr Verdeck nie naß ab, weil es dann nach der Zeit zu häßlichen Flecken kommen kann.

Das Verdeck sollte, wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht gefahren wird, geschlossen sein.

Unsere Verdecke brauche nie imprägniert werden. Zum Anfang werden Sie einen Perleffekt auf dem Verdeckbezug erkennen, der nach der Zeit nachläßt. Wenn Sie diesen Effekt weiter wünschen haben wir einen Reiniger mit zusätzlicher Imprägnierfunktion im Angebot.

Verdeckbezüge mit einer Polyglasscheibe (flexibeles PVC) sollten hin und wieder gesäubert werden. Hierbei wirkt unsere Politur Wunder.

Einen Hochdruckreiniger sollten Sie meiden oder wenn Sie ihn benutzen dann mit einem Mindestabstand von einem Meter zum Verdeckbezug.

Helle Verdeckbezüge (werden von uns aus verschmutzungstechnischen Gründen nicht empfohlen) sollten wesendlich öfter gereinigt werden als dunkele Verdeckbezüge. Verschmutzungen wie Vogelkot, Insekten etc. sollten nach Möglichkeit schnell entfernt werden. Je länger aggressive
Ablagerungen auf dem Verdeckbezug haften, desto länger dauert das entfernen.

Wenn Sie Ihren Verdeckbezug trocken mit einer weichen Bürste putzen möchten, dann einfach von vorne nach hinten bürsten.